Photovoltaik - denn die Sonne schickt uns                                                   keine Rechnung.                                       

Direktinvestition in ein Solar-Kraftwerk mit hoher Nachsteuerrendite und attraktiven Bonuszahlungen!

Das Privat Placement „SOLARPARK ITALIEN“ verbindet als direkte Investition die solar-geographisch günstige Lage des Projekts mit einer transparenten und attraktiven Gesamtkonzeption in Form einer GmbH nach italienischem Recht.

Sonnenenergie ist die Energie, die in der Sonne durch ständige Kernfusionen entsteht und die zum Teil als elektromagnetische Strahlung auf die Erde gelangt. Die Sonne ist die größte Energiequelle der Erde, alles Leben ist von ihr abhängig.

Die italienische Stromversorgung
>>> weiter

.

.

Die Energie der Sonne, die an der Atmosphäre der Erde ankommt, ist relativ konstant, aber nicht die komplette Strahlungsenergie durchdringt die Atmosphäre: Teile werden in Wärme umgewandelt oder wieder ins Weltall abgestrahlt. Wie viel Strahlung die Erdoberfläche trifft, hängt außerdem vom Winkel der Fläche ab: Flächen auf die die Strahlung senkrecht trifft werden am besten erreicht. Daher erreicht die Sonnenstrahlung die unterschiedlichen Klima-Zonen der Erde in verschiedenem Maße.  

  
Bei Photovoltaik, d.h. der Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie handelt es sich um einen komplizierten Vorgang. Erreicht wird diese Umwandlung durch Solarzellen, die als Modul verbunden im Rahmen einer Photovoltaikanlage installiert werden. Diese Solarzellen können auf durchaus verschiedene Weise aufgebaut sein und aus erschiedenen Materialien bestehen. Da aber weltweit die Siliziumzelle am verbreitsten ist, wird im Rahmen der vorliegenden Darstellung nur auf dieses Modell eingegangen.

Silizium ist ein sogenanntes Halbleitermaterial und eignet sich durch seine gute Verfügbarkeit die niedrigen Rohmaterialkosten und die einfache Verarbeitung extrem gut für die Herstellung der Solarzellen. Solarzellen sind grundsätzlich in zwei schichten aufgebaut. Dabei ist eine dieser Schichten negativ geladen, während die andere positiv geladen ist. Treffen nun Sonnenstrahlen, welche wie oben bereits dargestellt elektromagnetische Energie enthalten, auf diese Schichten, entsteht eine Spannung zwischen beiden Schichten, die sich mit der Spannung zwischen zwei unterschiedlichen Magnetpolen vergleichen lässt.

Durch einen fein konstruierten Stromkreislauf wird die auf diesem Weg entstehende  Energie elektrisch freigesetzt  und so nutzbar gemacht . Allerdings ist die auf diese Weise erzeugte Strommenge außerordentlich gering und naturgemäß hohen Schwankungen unterworfen. Deshalb sind stets zahlreiche derartige Solarzellen zu einem Modul zusammengeschlossen. Innerhalb eines solchen Solarmoduls sammeln bestimmte Stromkreisläufe die von jeder einzelnen Solarzelle erzeugte Energie. Auf diese Weise potenziert sich die Energie jeder Solarzelleund wird somit mess- und nutzbar.